das herz in einem fremden land verloren

wie trennt man sich von jemanden, den man eigentlich noch mag?


seit ein paar tagen versuche ich meinen freund zu erklären, dass das mit uns so nicht mehr funktioniert. dass ich mich trennen möchte. auf sein permanentes "warum?" hatte ich keine richtige antwort. nicht weil ich nicht wollte, sondern weil ich es selbst nicht wusste.

er war mir nicht egal, im gegenteil, ich versuchte ihm die trennung so angenehm wie möglich zu machen. jeden tag, stück für stück, habe ich mich mehr von ihm "abgesondert", ihm gezeigt dass unsere beziehung nicht mehr funktioniert und ihm rede und antwort gestanden. wobei es da nicht so viel zu beantworten gab, da ja auch eigentlich gar nichts passiert ist.

seine stundenlangen tränenausbrüche, die schlaflosen nächte, die laute musik, alles das, was er tat um seine gefühle los zu werden, habe ich stumm ertragen. manchmal tat es mir auch weh, ihn so zu sehen, aber dieses gefühl, das er nicht mehr der richtige ist, war stärker und hat mich dann in schwachen momenten wieder aufgebaut.

wir sahen uns täglich, gingen zusammen zu freunden und schliefen auch noch im gleichen bett. das hat eine ganze zeit so gut funktioniert. bis zu dem tag, an dem er sich offensichtlich  auch von mir getrennt hatte. er hat es nun, nach 1,5 monaten auch realisiert, dass nun alles vorbei ist. und hat mir jetzt seine andere seite gezeigt.

dies ließ mich allerdings in diesem moment völlig kalt, da ich ja noch etwas ganz anderes im kopf hatte....

 

 

11.6.14 14:29, kommentieren

wie konnte das passieren?


du fliegst mit deinen freund in den lang ersehnten urlaub.....nach hausbau und prüfungsstress, ihr wollt euch einfach ein paar tage erholen und einen schönen urlaub im süden verbringen.

soweit so gut. bis tag 10 hat das auch alles super funktioniert.

tag 10 war der abreisetag. um 23:50 war abholung im hotel. wir hatten eine 2 stündige busfahrt zum flughafen vor uns. wir verabschiedeten uns von allen - neu kennengelernten urlaubern, hotelangestellten und auch von bereits bekannten gesicherten.

bis dahin auch noch alles völlig normal.

da standen wir also im eingangsbereich vor dem hotel und warteten in dieser lauen aprilnacht auf unseren transfer...bis ER kam, mich vorm hotel nochmals zum abschied umarmte. sein frisch aufgetragenes parfüm stieg mir sofort in die nase....und in die sinne.

der bus kam, wir fuhren los und ich schlief ein.

am flughafen angekommen wachte ich auf und war noch immer benebelt....von dem duft der vor 2 stunden an mich geheftet wurde....

und nur zu erklärung.....mir gefiel dieser herbe männerduft....sehr sogar. so sehr, dass ich auch später im flugzeug mein halstuch, das am meisten abbekommen hatte, immer wieder durch mein gesicht streifen lies und mit geschlossenen augen lang daran roch.

am frühen morgen in deutschland angekommen- es war zum glück ein feiertag- ging es direkt nach hause und alles verlief wieder völlig normal. koffer auspacken, wäsche waschen, den sonnigen tag ganz faul am see ausklingen lassen!

doch in meinem kopf ging es weiter. bei jedem mal, wenn ich meine augen schloss, hatte ich das gesicht zu diesem parfüm in meinem kopf. und ich erwischte mich oft an diesem tag dabei, dass ich diese zart gebräunte haut, die schwarzmatten haare und diese rehbraunen augen in meinen gedanken sah.

am nächsten tag begann der alltag. alles war wie vorher. die arbeit jedoch hatte mich nicht wie sonst nach allen urlauben so schnell wieder.

dank moderner sozialer netzwerke suchte ich meinen edelen duftspender im internet und lies ihn wissen, dass wir wieder gut in deutschland angekommen seien. eine antwort erhielt ich zwar, aber zu einem richtigen gespräch kam es dann doch nicht....

 

....noch nicht! 

 

11.6.14 13:57, kommentieren